Dorothy Dunnett
1923 - 2001

Jedes Ding hat seine Frist
Der Tod selbst stirbt der Dinge Tod
Das Schicksal hat die Farbe des Chamäleons
Wir sind in seiner Hand dem Schachspiel gleich
Und vielleicht wird um den Bauern der König verspielt.
Drum schüttle ab die Welt von dir und ruhe,
Denn die Erde wird zur Wüste und die Menschen sterben.
Al-Mu'tamid

Scorpio/Detail aus dem Stundenbuch des Duc de Berry

Sagittarius/Detail aus dem Stundenbuch des Duc de Berry
Dorothy Dunnett, geboren am 25. August 1923 in Dunfermline, Fife, begann erst spät zu schreiben. Ihr erster Roman, "Das Königsspiel", wurde zuerst in den USA gedruckt und erschien 1964 bei Krüger in Deutschland.

Dorothy Dunnett hat über 20 Bücher publiziert, darunter die sechsbändige "Lymond-Chronik". Drei Bände davon sind bei Rowohlt auf deutsch erschienen, ebenso vier Bände der auf acht Bände angelegten Serie "Das Haus Niccolò".

Neben ihren historischen Romanen, zu denen auch "King Hereafter" über den historischen König Macbeth zählt, schrieb sie Krimis um den Portraitmaler Johnson Johnson.

Dorothy Dunnett studierte am Edinburgh College of Art und an der Glasgow School of Art. Nach dem Studium arbeite sie im Staatsdienst. 1946 heiratete sie Alistair MacTavish Dunnett, den späteren Herausgeber des "Scotsman".
Sie selbst ist eine anerkannte Malerin. Viele ihrer Bilder wurden in der Royal Scottish Academy ausgestellt.

Lady Dunnett lebte mit ihrer Familie in Edinburgh, Schottland. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit engagierte sie sich im kulturellen und sozialpolitischen Bereich ihres Heimatlandes Schottland.
Am 9. November 2001 ist sie in Edinburgh gestorben.
 


|Seite 2: Spiel und Spieler| |Seite 3: Männer und Frauen|
|Mehr über King Hereafter|
|Mehr über das Haus Niccolò|
|Mehr über die Lymond-Chroniken|
|Die Johnson Johnson-Krimis|
|Links zu Dorothy Dunnett|
|Deutsche Bibliographie|
|English Version|
|Intro| |News|
|Home|
|Contact - Kontakt|